Pilotprojekt MAKI: ..Mehr Männer in der Kinderbetreuung

 

Nur 5 Prozent der Betreuenden in Kindertagesstätten und Kinderkrippen sind männlichen Geschlechts. Das ist gleichstellungs- und bildungspolitisch problematisch.

Das hat männer.ch, den Dachverband Schweizer Männer- und Väterorganisationen veranlasst ein Projekt zu lancieren zur Förderung von Männern in der Kinderbetreuung. Das Prpjekt wird unterstützt vom Eidgenössischen Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann.

 

Strukturentwicklung

Das Vorprojekt wird vom Dachverband Schweizer Männer- und Väterorganisationen männer.ch getragen und vom zu gründenden Schweiz. Institut für Männer- und Geschlechterfragen durchgeführt. Um ein solides Fundament für eine nachhaltig erfolgreiche Umsetzung des Hauptprojekts 2015-2018 zu legen leistet das Vorprojekt  entsprechende Vorarbeiten.

 

Recherche

National und international liegen bereits vielfältige Erfahrungen vor, wie Jungen und Männer für den Ein- oder Umstieg in einen sozialen Beruf motiviert werden können. Diese gilt es für die spezifische Fragestellung der Arbeit in Kitas nutzbar zu machen.

 

Soziale Einsätze für Jugendliche

Ergänzend zum Zukunftstag werden an drei Schulhäusern im Raum Zürich konkrete Einsatz­möglich­keiten angeboten, welche männliche Jugendliche zielgruppengerecht ansprechen und es ihnen ermöglichen, im Bereich Kleinkindbetreuung zu schnuppern und sich erste entsprechende Kompetenzen anzueignen. Teilnehmern vom Zukunftstag (Profikinderbetreuer) wird eine Fortführung in Form von Einsätzen an 4 Nachmittagen angeboten.

 

Quereinsteiger

Ein Konzept wird erarbeitet, wie erfahrenen Berufs- und Familienmännern im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben eine verkürzte Berufsausbildung im Bereich Betreuung ermöglicht werden könnte.

Abklärung der Machbarkeit. Vernetzung.

 

Steurergruppe: Markus Theunert, Andreas Borter, Lu Decurtins

Projektleitung: Lu Decurtins

Inhalt abgleichen