Vätergeschichten

Im Rahmen des Projektes „Vätergeschichten“ will die Trägerschaft des Schweizer Vätertages Väterlichkeit /Grossväterlichkeit als gesellschaftlich und betrieblich relevantes Thema weiter bewusst machen und dieses auch in der Arbeitswelt breiter verankern. Das Projekt sensibilisiert besonders auch Unternehmen für die betriebswirtschaftlichen und personalführungsrelevanten Dimensionen alltagsnahen väterlichen Engagements resp. für eine gelingende Vereinbarkeit von Familie und Beruf speziell für Männer.

Ansatz/Vorgehen

Im gewählten Ansatz strebt das Projekt eine Distanzierung von der gängigen Problemorientierung der Väter-Thematik an, weg von der Rede über Spannungsfelder hin zu lebensfreundlicheren Zugängen. Der «Storytelling»Ansatz ist interaktiv-kreativ: durch das Sammeln und Sichtbarmachen von Anekdoten und Geschichten über Väter und Grossväter im öffentlichen Raum und in den beteiligten Unternehmen wird die Vielfalt der gelebten Formen von Väterlichkeit und Gossväterlichkeit deutlich. In der Bearbeitung geht es dann darum, Vater-Szenen herauszugreifen, zu verschriftlichen, zu anonymisieren, aufzubereiten und zunächst in einem Geschichtenarchiv abzulegen. Anschliessend werden diese in verschiedenen Formen in die Gesellschaft beziehungsweise in das Unternehmen eingespiesen („sprechendes“ Sofa, Tischsets, Publikationen, Diskussionen, szenische Lesungen, Slam etc.)

Umsetzung

„Vätergeschichten“ ist ein auf längere Zeit angelegtes Projekt von männer.ch, welches im Rahmen einer Pilotphase rund um den Vätertag 2012 zunächst einmal in der Ostschweiz erstmals erprobt und umgesetzt werden konnte. Die Umsetzung erfolgte in einem öffentlichen Teil in Zusammenarbeit mit Famos, einem Zusammenschluss von Fachorganisationen im Bereich der Kant. Erwachsenenbildung, der Gleichstellungsarbeit und der lokalen Männerorganisationen.  Der Projektteil in Unternehmen wird durch das Eidg. Büro für Gleichstellung von Frau und Mann im Rahmen der Finanzhilfen nach dem Gleichstellungsgesetz unterstützt. 

Projektleitung

Andreas Borter
Schönbühlweg 17
3400 Burgdorf
034 422 00 09
borter@maenner.ch

Inhalt abgleichen