Kooperationen

Plattform Geschlechterdialog

Bereits seit 2008 existiert auf nationaler Ebene eine Plattform zur Förderung des Geschlechterdialoges und zur Zusammenarbeit zwischen Frauen- und Männerorganisationen und Gleichstellungsbüros. Die Trägerschaft dieser Plattform wird gemeinsam gebildet von alliance F (www.alliancef.ch),  männer.ch und dem Eidg. Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann EBG (www.ebg.admin.ch).

Die Dialogsitzungen finden in der Regel zwei Mal pro Jahr statt und haben zum Ziel, sich gegenseitig über die laufenden Aktivitäten zu informieren, Ideen für mögliche Kooperationsprojekte zu erarbeiten und eine Kultur des Geschlechterdialogs «auf Augenhöhe» weiter zu entwickeln.


Vereinigung für gemeinsame Elternschaft (GeCoBi)

Die Vereinigung für gemeinsame Elternschaft (www.gecobi.ch) bündelt die Interessen der von Trennung und Scheidung Betroffenen. männer.ch steht in kontinuierlichem Austausch mit GeCoBi. Bislang erfolgreichste gemeinsame Aktion war die Mahnwache vor dem Bundeshaus, welche dazu geführt hat, dass der Bundesrat seine Strategie zur Revision von Scheidungs- und Unterhaltsrecht überdacht hat. 


Pro Familia

Zweck des Dachverbandes Pro Familia Schweiz ist die Förderung der Familienpolitik in der Schweiz. Pro Familia Schweiz (PFS) vernetzt die Familien und Elternorganisationen, die kantonalen und regionalen Pro Familia Sektionen und trägt als Dachverband zur Stärkung der Stellung der Familien in Anerkennung deren Vielfalt bei.

männer.ch ist Mitglied bei Pro Familia Schweiz und ist durch Andreas Borter im schweizerischen Vorstand vertreten.

www.profamilia.ch


Männerzeitung

Neue Seiten für wache Männer

Die Männerzeitung berichtet vier Mal im Jahr über Liebe, Arbeit, Familie, Sex und Gesundheit. Aus männlicher Sicht: Unaufgeregt, konkret, sachlich, persönlich. Die Männerzeitung ist die Plattform der organisierten Männer- und Väterbewegung in der Schweiz. Zwischen männer.ch und der Männerzeitung besteht eine enge Kooperation. Die Männerzeitung berichtet regelmässig über Anliegen und Vorstösse von männer.ch.


Eidgenössische Kommission für Frauenfragen

Die Eidgenössische Kommission für Frauenfragen (EKF) ist das ausserparlamentarische ExpertInnengremium des Bundesrates in allen frauen- und gleichstellungspolitischen Fragen. Männer.ch ist seit 2007 durch seinen Präsidenten Markus Theunert in diesem Gremium vertreten.

Weil es nach wie vor Benachteiligungen gegenüber Frauen gibt, unterstützt männer.ch die Frauenkommission in ihrer Arbeit. Gleichzeitig kritisieren wir das Fehlen einer entsprechenden Struktur auf Männerseite und fordern die Gründung einer Eidgenössischen Kommission für Buben-, Männer- und Väterfragen.


Netzwerk schulische Bubenarbeit

Das Netzwerk Schulische Bubenarbeit ist ein Verein von interessierten Personen und Institutionen aus der Deutschschweiz, welche die geschlechtsbezogene Arbeit mit Buben und männlichen Jugendlichen in der Schule – im Unterricht, in Projekten, im Schulalltag sowie in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung – verstärken wollen.

Das Netzwerke Schulische Bubenarbeit ist Mitglied bei männer.ch und ist durch Hansjürg Sieber im schweizerischen Vorstand vertreten.

www.nwsb.ch


IAMUG

Der «Arbeitskreis Männer und Gleichstellung» wurde 1995 in Zürich gegründet. Er widmet sich seither in bewusst interdisziplinärer Zusammensetzung dem Austausch von Forschungsergebnissen und Projekterfahrungen aus dem Bereich Gender- und Männerforschung.

http://www.ethikprojekte.ch/iamug/default.htm

Inhalt abgleichen